Morph


Thema: “Art meets Fashion”

Das Gemälde „Grauschlieren“ von Gerhard Richter aus dem Jahr 1968 faszinierte mich und wurde zur Inspiration für diese Herrenkollektion. Für meine Gestaltung sind vier Besonderheiten aus dem Kunstwerk besonders wichtig.

  • das Quadrat als Hauptform
  • die an einen Moiré-Effekt erinnernden Schlieren
  • die Tiefenwirkung durch den Wechsel aus dunklem und hellem Grau
  • und die Tatsache, das sich Grau ergibt, wenn man alle Farben miteinander mischt

Jeder Aspekt findet sich in einem Kleidungsstück wieder. Das Viereck zieht sich als Form durch die gesamte Kollektion. Das doppellagige Hemd aus Seidenchiffon nimmt den Moiré-Effekt auf. Pullover und Jacke zeigen in ihrer Oberflächengestaltung Dreidimensionalität. Und bei naher Betrachtung des eigentlich hellgrauen Hemdes erkennt man, dass es aus tausenden kleiner bunter Punkte besteht, die sich mit Abstand betrachtet, zu einer homogenen grauen Fläche zusammenschließen.

Farbige Pixel finden sich an verborgenen Orten. Die Hosentaschen und das Jackeninnere sind bunt. Lediglich in den sommerlichen Kleidungsstücken werden die Farben gezeigt, die sich hinter Grau verbergen.

Models: Michaela Strätz, Walter Heger, Franz Hantschmann, Michael Krauspe, Robert Eckert